Bannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Waldwege werden mutwillig zerstört

Heideblick, den 06. 09. 2020

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Heideblick,

 

im Gemeindegebiet wurden seit 2016 durch die Gemeinde ca. 14 km Waldwege ausgebaut, um Einsatzkräften der Feuerwehr das schnelle Erreichen von Brandherden im Wald zu ermöglichen.

Dafür wurden rund 550.000 € ausgegeben.

In diesem und im nächsten Jahr sollen noch weitere 4,5 km dazukommen.

 

Inzwischen überlegen wir, zukünftig keine Waldwege mehr instand zu setzen.

 

Wiederholt stellen wir fest, dass die ausgebauten Waldwege entgegen ihrer eigentlichen Zweckbestimmung als Straßen oder auch als Motocross-Strecken missbraucht werden.

 

Durch diese missbräuchliche Nutzung entstehen Schäden an den Wegen, welche dann durch die Gemeinde behoben werden müssen, damit sie ihren eigentlichen Zweck noch erfüllen.

 

Da diese Schäden auf einzelnen Abschnitten sehr stark ausgeprägt sind, rechnet das Bauamt mit Instandhaltungskosten von ca. 20.000 € für das Jahr 2021. Diese Kosten werden aus dem Budget für die allgemeine Straßenunterhaltung  finanziert. Damit steht das Geld für andere wichtige Instandhaltungen der Gemeindestraßen nicht mehr zur Verfügung.

 

Außerdem ist zu beachten, dass alle ausgebauten Waldwege gemäß dem Waldgesetz Brandenburg zum Wald gehören.

Waldwege gemäß diesem Gesetz dürfen nur von Personen befahren werden, welche Waldbesitzer sind, von Fahrzeugen der Forstwirtschaft und von Radfahrern und Fußgängern.

 

Sollten Sie mit Ihrem Fahrzeug unberechtigt solch einen Weg nutzen und Sie werden daraufhin vom Revierförster angehalten, so ist dieser berechtigt, Sie mit einem Bußgeld zu belegen.

 

Die Gemeinde hat die Forstverwaltung um verstärkte Kontrollen gebeten.

 

Kläge

Bauamt

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Waldwege werden mutwillig zerstört

 

 

MAERKER Plus

Veranstaltungen