Link verschicken   Drucken
 

Kalenderrückblick: vor 3 JAHREN: Neuer Service aus dem Koffer – „Mobiles Bürgerbüro“ im OT Walddrehna eröffnet

Walddrehna, den 13.10.2019

Am vergangenen Donnerstag nahm das Mobile Bürgerbüro der Gemeinde Heideblick im Ortsteil Walddrehna, Pilzheide 7 -  Mieterbüro seine Arbeit auf.

Die Gemeinde ist die siebente in Brandenburg und die erste im Landkreis Dahme – Spreewald, die diesen Service anbietet.

Mit einem „Koffer“ fährt unsere Verwaltungsangestellte Sarah Jakobza einmal im Monat nach Walddrehna. So klein dieser Koffer auch ist, er hat vieles in sich, einen Laptop, Drucker, Scanner, Sensor für den biometrischen Fingerabdruck und ein Lesegerät zum Bezahlen mit der EC-Karte.

Was normalerweise im Einwohnermeldeamt in der Gemeindeverwaltung in Langengrassau bearbeitet wird, ist nun auch außerhalb möglich, wie zum Beispiel die Beantragung von Ausweisen oder Pässen, die Ab- und Anmeldung des Wohnsitzes, aber auch ein umfangreicher Formularservice gehört dazu.

Bürgermeister Frank Deutschmann erklärt bei der Eröffnung, dass die Einführung des Mobilen Bürgerservice einen wichtigen Schritt zu einer bürgernahen und dienstleistungsorientierten Verwaltung darstellt. Gerade ältere Menschen und Menschen mit eingeschränkter Mobilität bereitet der Besuch der Gemeindeverwaltung Schwierigkeiten. Im Hinblick auf die demografische Situation schafft die Gemeinde Heideblick mit einer Mobilen Meldebehörde ein zukunftsweisendes Angebot zur kommunalen Daseinsvorsorge im ländlichen Raum.

Schon jetzt ist jeder dritte Heideblicker im Rentenalter und die Zahl der über 65-Jährigen wird sich in den nächsten 15 Jahren verdoppeln. Den Hindernissen aufgrund eingeschränkter Mobilität kann mit dem Mobilen Bürgerservice effektiv entgegengewirkt werden.

In der Perspektive soll der Bürgerservice auf weitere Ortsteile ausgedehnt und erweitert werden. Herr Deutschmann hält es sogar für möglich, später einmal gemeinsam mit Nachbarämter einen Bürgerbus auf Tour zu schicken.

Rund 20 000 Euro hat der Inhalt des Koffers mit Sicherheitssystem gekostet. 15 000 Euro übernahm als Fördergeld das Land und 5 000 Euro wurden von der Gemeinde Heideblick bezahlt.

Silke Kühlewind, Referatsleiterin beim Städte- und Gemeindebund Brandenburg, begrüßte die Einführung des Mobilen Bürgerbüros in der Gemeinde Heideblick, es stärke den direkten Bürgerkontakt.

Erste Nutzerin des Mobilen Büros ist Frau Petra Graßmann aus Wehnsdorf. Frau Graßmann beantragte einen neuen Personalausweis. Sie sagte: „Das Mobile Büro ist eine gute Sache, es spart Zeit und Geld. Von Wehnsdorf nach Walddrehna sind es nur wenige Kilometer. Bis Langengrassau hätte ich 14 Kilometer fahren müssen.“

Nun, liebe Heideblicker Bürgerinnen und Bürger liegt es an Ihnen, machen Sie regen Gebrauch vom Mobilen Bürgerbüro und nutzen Sie das Dienstleistungsangebot vor Ort!

Nächste Sprechtage in der Pilzheide 7 im Mieterbüro: sind am 10. November und am 8. Dezember, jeweils in der Zeit von 17 bis 18 Uhr. Sie können aber schon vorab bei Frau Sarah Jakobza unter der Telefonnummer 035454 88144 einen Termin vereinbaren.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Kalenderrückblick: vor 3 JAHREN: Neuer Service aus dem Koffer – „Mobiles Bürgerbüro“ im OT Walddrehna eröffnet

 

 

MAERKER Plus